Ab Juli 2018 macht der Internetgigant ernst: Webseiten, die keine HTTPS-Verbindung aufweisen, werden dann von Google als unsicher markiert. Das kommt keineswegs überraschend. Der Suchmaschinenbetreiber hat schon seit einigen Jahren das Ziel, dass Webseiten-Betreiber auf HTTPS umstellen. WordPress-Seiten, Magento-Shops oder TYPO3-Systeme müssen zur gültigen Authentifizierung auf dem entsprechenden Server ein SSL-Zertifikat hinterlegt bekommen. Sensible personenbezogene Daten bei Kontaktformularen, Login-Panels, Bestell- und Zahlungsprozessen sowie Kundenregistrierungen werden dadurch verschlüsselt übertragen und sind somit für Unbefugte nicht auslesbar.

Weltweit wird Googles Chrome-Browser mittlerweile etwa zu 77,2% genutzt, Tendenz steigend. Wenn versäumt wird, die Internetpräsenz über die verschlüsselte Verbindung HTTPS einzustellen, werden Besucher künftig durch Warnhinweise abgeschreckt. Fatal für jeden Webseiten-Betreiber.

Wir können helfen. Die meisten Webhoster bieten inzwischen ein kostenloses SSL-Zertifikat an, um Webseiten unter HTTPS laufen zu lassen. Nach der Implementierung durch uns sind Sie safe.

Disclaimer: HTTPS bedeutet nicht, dass Webseiten besser vor Hackern geschützt sind. Security-Updates wie bei Magento, TYPO3 und die verpflichtenden Updates für WordPress müssen weiterhin unbedingt installiert werden. Auch hier sprechen Sie uns gerne an.