Im Mai tritt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Und die Abmahn-Industrie steht schon in den Startlöchern. Hier die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • Die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) vereinheitlicht das Datenschutzrecht innerhalb der EU. Bedeutet: Die Regeln für den Umgang mit personenbezogenen Daten sind ab Mai in jedem EU-Land gleich.
  • Die EU-DSGVO gilt auch für Unternehmen außerhalb der EU, wenn sie Daten von EU-Bürgern verarbeiten.
  • Neugeregelt werden beispielsweise das Tracking, der Umgang mit Kundendaten, der Versand von Newslettern und Werbemails, die Werbung auf Online-Plattformen (Facebook, Instagram etc.) oder die Formulierung von Datenschutzerklärungen.
  • Sie betrifft jedes Unternehmen. Die Größe spielt keine Rolle.
  • Strafen von bis zu 20 Millionen Euro oder 4 % des Vorjahresumsatzes sind je nach Verstoß möglich.

Der Countdown läuft. Ab dem 28. Mai 2018 müssen die EU-Staaten die neue DSGVO anwenden. hsn berät Sie gern bei der Umsetzung der Neuverordnung. Sprechen Sie uns an und verhindern Sie so saftige Strafzahlungen oder unangenehme Abmahnungen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Webseite sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Webseite ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen